Das Heidbergfest

 

 

Wilhelm Fehl , einem besonders engagierten Sänger des Chores wird die Gründung

des Heidbergfestes zugeschrieben.

Er besaß ein kleines Haus in Dürscheid mit wenig Raum; dafür aber einen Wald auf dem Heidberg direkt hinter dem heutigen Sängerplatz.

Zu Pfingsten wurden damals Tische und Bänke auf diesen Berg getragen um lustig zu musizieren. Angelockt durch die Musik kamen schnell eine Menge Zuhörer zusammen.

So entstand des Heidbergfest und wurde von 1904 bis 1933 dort vom Verschönerungsverein,

dem Männergesangverein und dem Humoristen Verein Dürscheid  ausgerichtet .

Nach einer langen Pause bedingt durch die Wirren des Zweiten Weltkrieges besann sich der

MGV Dürscheid dann 1968 zur Eröffnung des Sängerheimes der alten Tradition des

Heidbergfestes und ließ es als Sängerkirmes wieder aufleben.

Ab 1973 kamen die Sänger überein, das Fest weiter unter dem traditionellen Namen "Heidbergfest" zu veranstalten.

 

Seit dem erfreut sich das Fest alljährlich immer größerer Beliebtheit in und um das Dorf Dürscheid herum .